Infektiologie

Wir behandeln ambulant therapierbare Infektionserkrankungen und beraten hierzu umfassend in allen medizinischen und psychosozialen Fragestellungen. Zusätzlich beraten wir gerne auch über Selbsthilfeangebote und stellen Informationsmaterial zur Verfügung. Am jeden ersten Montag des Monats gibt es in unseren Räumlichkeiten zwischen 15.30 und 17.30 eine Beratungsmöglichkeit mit der AIDS Hilfe Bonn.

Termin online vereinbaren

Termin vereinbaren

HIV

  • Diagnostik der akuten und chronischen HIV-Infektion
  • Betreuung und Behandlung bei chronischer HIV-Infektion
  • Prophylaxe und Therapie opportunistischer Erkrankungen
  • Teilnahme an Therapiestudien mit neuen HIV-Medikamenten und Darreichungsformen in Kooperation mit der Infektionsambulanz, Medizinische Klinik I, Uniklinik Bonn
  • Betreuung von HIV-positiven Schwangeren in Kooperation mit der Universitätsfrauenklinik Bonn und der Neonatologie der Universitätskinderklinik Bonn

Hepatitis B und C

  • Diagnostik der akuten und chronischen Hepatitis B und C Infektion
  • Betreuung und Behandlung bei chronischer Hepatitis B und C Infektion
  • Ultraschallkontrolle der Leber zur Früherkennung von Komplikationen

HIV-Postexpositionsprophylaxe | HIV-PEP

HIV-PEP nach beruflicher bzw. außerberuflicher Exposition

Die HIV-PEP ist eine vierwöchige antiretrovirale Behandlung zur Verhinderung einer HIV-Infektion nach potentieller Exposition. Dabei unterscheiden sich Indikation, Sofortmaßnahmen, Beratung und Monitoring der HIV-PEP in Abhängigkeit der Exposition.

HIV-Präexpositionsprophylaxe | HIV-PrEP

Die HIV-PrEP meint Vorsorge vor einem möglichen HIV-Kontakt. Bei der HIV-PrEP handelt es sich um eine Safer-Sex Methode, bei der HIV-Negative ein HIV-Medikament einnehmen, um sich vor einer Ansteckung mit HIV zu schützen.

Die gesetzliche Krankenkasse finanziert die Medikamente der HIV-PrEP und die notwendigen Untersuchungen. Empfohlen wird die HIV-PrEP zur täglichen Einnahme. Es gibt jedoch auch ein anlassbezogenes Einnahmeschema vor und nach dem Sex.

Weitere Schwerpunkte

STI Walk-In Sprechstunde

Montags zwischen 15.30 und 17.30 besteht die Möglichkeit sich bei Verdacht auf sexuell übertragbare Erkrankungen ohne Termin testen zu lassen. Bringen Sie hierzu bitte Ihre Krankenversicherungskarte mit.